Informationen zum Distanzunterricht

Liebe Eltern,

wie gestern in meiner Mail angekündigt, wende ich mich heute mit finalen Informationen zu Regelungen, wie sie ab Montag für den Schulbetrieb gelten werden, an Sie.

Distanzunterricht

Entsprechend des gestrigen Beschlusses der Landesregierung wird in der nächsten Woche noch kein Präsenzunterricht stattfinden. Dies bedeute also, dass die Kinder erneut komplett im Distanzunterricht zu Hauselernen werden und kein Unterricht in der Schule stattfindet. 

Die Organisation des Distanzunterrichts erfolgt über die den Kindern und Ihnen vertrauten Wege. Hierzu erhalten Sie zeitnah alle notwendigen und wichtigen Informationen von der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer Ihres Kindes. 

Notbetreuung

Die Notbetreuung ist selbstverständlich auch in der nächsten Woche eingerichtet. In meiner gestrigen Mail hatte ich Sie gebeten, uns mitzuteilen, ob und in welchem Umfang Sie die Notbetreuung in der nächsten Woche benötigen, wenn sich die benötigten Betreuungszeiten entgegen Ihrer vor den Osterfreien eingereichten Angaben geändert haben. Im Anhang finden Sie dazu auch noch einmal ein neues Antragsformular. Aufgrund der Kurzfristigkeit können Sie uns aber auch formlos eine Mail mit den Angaben für die nächste Woche per Mail zukommen lassen. 

Sobald der Präsenzunterricht wieder stattfindet, wird dies voraussichtlich erneut im Wechselmodell sein. Die Betreuungszeiten, welche Sie uns für die Zeit des Wechselunterrichts angegeben haben, gelten selbstverständlich ab dann wieder.

Testpflicht

Ab der kommenden Woche wird eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen bestehen. Hierzu hat die Landesregierung die notwendigen Maßnahmen getroffen. Die Selbsttests wurden heute für unsere Schule angeliefert.

Der Besuch der Schule wird an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona(selbst)tests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. An unserer Schule werden die Selbsttests, wie bereits in meiner Mail vom 07.04.21 ausgeführt, immer montags und donnerstags im Verband der jeweiligen Lerngruppe zu Unterrichtsbeginn durchgeführt werden.  Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Bitte geben Sie in diesem Fall Ihrem Kind den Nachweis des negativen Testergebnisses am nächsten Tag mit zur Schule. Ich persönlich bin sehr froh über diese Regelung, da dadurch den Sorgen, dass die Kinder die Tests selber und im Verband durchführen sollen, zumindest ansatzweise begegnet wird. 

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Dies bedeutet, dass diese Kinder dann zu Hause im Distanzunterricht bleiben.

Die Kinder, welche nächste Woche an der Notbetreuung teilnehmen sollen, müssen entweder am Montag ein negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle oder eines Arztes, welches nicht älter als 48 Stunden ist, vorlegen oder morgens einen Selbsttest in der Schule durchführen.

Mit Wiederbeginn des Präsenzunterrichts bzw. Wechselunterrichts gilt diese Testpflicht für alle Kinder.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind an den Selbsttests in der Schule teilnimmt , besteht selbstverständlich die Möglichkeit, dass Sie dieser Teilnahme widersprechen. Bitte füllen Sie hierzu das Widerspruchsformular im Anhang aus und lassen Sie uns dieses per Mail bis Montag, den 12.04.21, zukommen. Wenn Ihr Kind nicht an der Notbetreuung teilnimmt, erbitten wir das Widerspruchsformular bis Donnerstag, den 15.04.21.

Ich hoffe, dass ich mit dieser Mail noch ausstehenden Fragen entsprechen und Ihnen die Umsetzung der Beschlüsse an unserer Schule transparent machen konnte. 

Sollten Sie weitere Fragen, Sorgen oder Anregungen – Gesprächsbedarf jedweder Art – haben, erreichen Sie uns wie immer über die bekannten Kommunikationswege. Wir sind für Sie da!

Wie ich gestern bereits geschrieben habe, ist unser Zusammenhalt jetzt mehr denn je gefragt. Nur gemeinsam können wir dieser ganzen Situation begegnen – nur gemeinsam werden wir diese Herausforderung bestmöglich für unsere Schulgemeinschaft, für „unsere“ Kinder meistern! Am Ende wird nicht stehen, wie viele Arbeitsblätter die Kinder bearbeitet haben, wie viele Inhalte die Kolleginnen und Kollegen auf das Padlet oder bei Logineo eingestellt haben – am Ende wird nur stehen, wie die Kinder sich, wie wir uns alle – in dieser Zeit gefühlt haben, wie wir aufgehoben waren, wie mit unseren Sorgen und Ängsten umgegangen wurde und wie wir uns gegenseitig getragen haben.

In diesem Sinne verbleibe ich, mit der Hoffnung, dass bald wirklich alles gut wird, im Namen des gesamten Teams,

Monika Hillebrand

Rektorin

Hier können Sie den Antrag für die Notbetreuung und das Widerspruchsformular herunterladen.